Skip to main content

29.05.2019 - Starter Set / Was brauche ich alles zum nähen?

Starter Set / Was brauche ich alles zum nähen?

Hast du das nähen neu oder wieder entdeckt?! 

In der Schule haben die meisten schon mal genäht. Eine Zeit lang vergisst man es, aber meistens kommt im Leben wieder eine Zeit wo es wieder präsenter wird. Und dann fragt man sich, was man denn am Anfang wirklich alles braucht. Was sind guten Utensilien und was kann man weg lassen?

Aus diesem Grund haben wir Euch hier eine Liste gemacht, mit den wichtigsten Sachen, welche man am meisten braucht:

Nähmaschine:
Ja die Nähmaschinen. Da gibt es ja so viele. Und welche ist nun von der  Preis/Leistung her am besten? Jukimaschinen sind jedenfalls vorne mit dabei. Also hier kauft man sich wirklich eine super Maschine zu einem fairen Preis. Sehr toll ist zum Beispiel die DX7! Wir beraten dich aber auch gerne per Mail, Telefon oder in unserem Laden in St.Gallen genauer.

Schneidematte:
Um Stoffe mit dem Roller zuzuschneiden ist die Matte unverzichtbar. Und da ein Stoffteil gerne mal sehr gross sein kann ist eine grosse Schneidematte eine super Investition. Sie sind aber meistens sehr teuer und aus diesem Grund haben wir uns auf die Suche nach einer guten Matte gemacht die vom Preis her wirklich vertretbar sind. 

Rollschneider / Stoffschere:
Ja, den brauchst du um das Schnittmuster aus dem Stoff zu schneiden. Man kann das aber natürlich auch mit einer Stoffschere machen.
Immer ein Ersatzmesser zu Hause zu haben ist auch von Vorteil. ;)

Bei den Scheren habe wir die Top Marke Kai. Diese Scheren sind wirkliche top. Auch die günstige Variante ist perfekt für den Start!

Für kleine feine Stellen ist eine Stickschere sehr praktisch, da man hier viel genauer schneiden kann.

Lineal:
Um gerade Linien mit dem Rollschneider auszuschneiden ist der Lineal auch sehr praktisch. Auch mit den Breiten angaben, kannst du gleich schauen das es schön parallel liegt. Nimm gleich den Grösseren, der Kleine ist zu oft zu kurz. 

Für das einzeichnen von Nahtzugaben und Säumen ist das Handmass sehr praktisch. 

Stecknadeln:
ja klar, die dürfen auch nicht fehlen. :) Sehr handlich sind die mit dem Kopf.

Magnetkissen:
Ihr kennt bestimmt noch die Stecknadelnkissen von früher. Heute haben wir magnetische, die sind total praktisch. Und man kann die herum liegenden Nadeln einfach zusammen sammeln indem man mit dem Magnetkissen darüber fährt.

Faden:
Die Farben die du am meisten brauchst sind, Schwarz, Weiss, Grau und Marine. Natürlich sieht es aber am schönsten aus, wenn du den passenden Faden zum Stoff verwendest.
Wir suchen dir den passenden Faden zum Stoff raus.

Schneiderkreide:
Zum Einzeichnen der Nahtzugabe und andere wichtigen Markierungen gibt es viele verschiedene Kreiden und Marker. Am liebsten haben die Kunden den Mienenstift mit Kreide oder der Marker welcher nach einer gewissen Zeit automatisch verschwindet. 

Nahttrenner:
Ja und manchmal näht man an falschen Orten durch oder es hat einen Fehler in der Naht. Und dann muss man ab und an den Nahtrenner nach vorne holen. hmmmm eigentlich ist es mehr als ab und an...;D

Nähnadel:
Die Nähnadel für von Hand kommt meistens am Schluss noch zur Anwendung. Um eine Wendeöffnung zu schliessen. Oder Stellen welche die Naht nicht so schön ist noch von Hand zu verbessern.

Und natürlich braucht es auch für die Nähmaschine noch Ersatz Nadeln. Nicht das man im Projekt nicht mehr weiter machen kann nur weil die letzte Nadel gebrochen ist.